Presseartikel 2011

Benefizkonzert soll Standard werden

Chöre Besucher spenden knapp 1800 Euro für Japan

Bad Ems/Nassau. Ein voller Erfolg war das Benefizkonzert des St.-Martins-Chores Bad Ems, des Nassauer Ensembles tonArt und der evangelischen Kantorei Bad Ems für die Opfer der Erdbeben- Katastrophe in Japan (die RLZ berichtete).

Exakt 1.781,80 Euro spendeten die begeisterten Zuhörer in der Pfarrkirche St. Martin. Mit dem Geld soll ein Kindergarten im direkten Katastrophengebiet in Japan wieder aufgebaut werden. Die renommierten Bad Emser Chöre und das vergleichsweise noch junge Nassauer Ensemble hatten in der Vergangenheit schon eigene Benefizkonzerte auf die Beine gestellt. Bei dem jüngsten Konzert handelte es sich aber um die erste gemeinsame Aktion der Sängerscharen.
Die Freude und Rührung war groß, als Pater Peter Egenolf seinen Mitbrüdern der Arnsteiner Patres in Japan mitteilte, dass in Bad Ems ein Benefizkonzert geplant wurde, dessen Erlös für die Opfer der Erdbeben- und Reaktorkatastrophe bestimmt sein sollte. Egenolf steht in Kontakt mit seinen Mitbrüdern, die ihm schockierende Erfahrungsberichte zukommen ließen. Einige Passagen trug der Arnsteiner Pater im Rahmen des Konzertes vor.
Die beteiligten Chöre sind sehr zufrieden und glücklich – nicht nur mit dem Ergebnis der Spenden, sondern auch mit der musikalischen Leistung und der Zusammenarbeit schlechthin. „Das wirklich Schöne an dem Konzert war, dass sich drei bekannte Chöre aus Bad Ems und Nassau zusammengetan haben zu einer Art großer Chorvereinigung", sagt Bezirkskantor und Kopf des St.-Martins-Chores Lutz Brenner. Dass die Aktion unbedingt eine Fortsetzung haben soll, darin sind sich Brenner, Thomas Diel (tonArt) und Ingo Thrun (evangelischer Dekanatskantor) einig. Und sie wollen auch nicht auf die nächste Katastrophe
warten.
„Wir könnten uns gut vorstellen, uns einmal im Jahr für ein solches Konzert zusammenzutun". 
Schließlich gibt es immer Menschen, die Hilfe benötigen.

Michaela Cetto

Artikel erschienen in Rhein-Lahn-Zeitung

Spendenuebergabe Japan

Einzeln sind die Chöre übrigens auch ein Hörgenuss. Das Nassauer Ensemble tonArt bereitet derzeit sein geistliches Chorkonzert „Laudate" vor, das am Sonntag, 16. Oktober, 17 Uhr, im Kloster Arnstein erklingen wird. Die Sängerschar bietet Stücke von Monteverdi, Bach, Mendelssohn Bartholdy, Schubert, Mozart und vielen anderen dar. Der Eintritt ist frei.