Andrew Barnes

Andrew Barnes

In Neuseeland geboren und aufgewachsen, interessierte er sich bereits in jungen Jahren für Musik: Er lernte Klavier und Cello. 1985 kam er nach Deutschland, wo er an der Freien Universität Berlin studierte. Neben dem Studium lernte er klassische Gitarre und war zwei Jahre Mitglied eines gemischten Chors der Musikschule Berlin-Charlottenburg. Seit 2002 wohnt er mit seiner Familie im Rhein-Lahn-Kreis. Er freut sich, bei tonArt in eine nette Gemeinschaft aufgenommen worden zu sein.

Thomas Diel


Thomas Diel

Im Alter von 8 Jahren machte er seine ersten Chorerfahrungen bei den St. Martins-Chorknaben in Bad Ems unter der Leitung von Kantor Theo Schäfer. Im Alter von 13 Jahren wechselte er zu den Bad Emser Lerchen, unter der Leitung von Willi Becker und gründete 1978 die Bad Ems Singers mit. Insgesamt 24 Jahre intensives Singen unter den Dirigenten Willi Becker, Michael Reif und Claudia Seidel inkl. aktiver Vorstandstätigkeit folgten, bevor er dann 2002 tonArt mitgründete und bis heute mit großer Leidenschaft angehört: Neben einer mehrjährigen Tätigkeit als Kassierer übernahm er schließlich 2013 das Amt des Chorsprechers. „Das Singen im Chor ist mein schönstes Hobby“ sagt er von sich selbst, „zum einen, weil ich es mit meiner Liebsten teilen kann, und zum anderen dabei meinen engsten Freundeskreis um mich habe. Das Besondere sind die tollen Konzerte und Chorreisen, die wir gemeinsam erleben dürfen. Das sind Faktoren, warum ich mich auch gerne noch mehr einbringen möchte. Getreu unserem Motto: “Singen macht Freu(n)de!“

Bernd Plies

Bernd Plies

Geboren in Rettershain und heute dort ansässig, kam er schon früh mit der Musik in Kontakt, lernte Klavier und trat mit 15 in den ortsansässigen Gemischten Chor ein. Er musste dann aber die Chortätigkeit nach einigen Jahren wieder aus Zeitmangel beenden. Doch der Kontakt zur Musik riss nie ab.  So war er immer wieder als ‚Dorfmusikant‘ am Keyboard zu verschiedensten Anlässen aktiv oder als Kopf der ‚Retterschooner Dufteklepper‘, einer heute 8-köpfigen Gesangstruppe, die schon seit über 35 Jahren an Fastnacht ‚singt, so schön wie’s geht‘…. Die Freude am eigentlichen Chorgesang wurde dann wieder richtig geweckt, als er den Projektchor ‚Duftnote‘ ins Leben rief, der sich zur 750 Jahrfeier der Ortsgemeinde zusammenfand und diese mitgestaltete. Danach folgten noch einige Aktivitäten mit dem Chor. Nach Beendigung seiner sportlichen Karriere (Tischtennis), widmet sich Bernd nun wieder intensiver dem Chorgesang und freut sich bei tonArt eine neue anspruchsvolle musikalische Heimat und viel Freu(n)de gefunden zu haben.